Späterer Kinderwunsch

Der Wunsch nach eigenen Kindern schiebt sich in der heutigen Zeit im Leben mehr und mehr nach hinten. Viele unterschiedliche Faktoren beeinflussen diese Verzögerung. Einerseits entscheiden sich Frauen in den meisten Fällen für Karriere und erst spät für ein Kind. Das liegt an der Dauer ihrer Ausbildung sowie an den eingeschränkten Karriere-Möglichkeiten für Mütter. Ein weiterer Grund liegt in der finanziellen Sicherheit, die unter Umständen später im Leben eintritt. Ein Kind zu ernähren erfordert jedoch ein gewisses Maß an finanzieller Sicherheit.

Später Kinderwunsch und abnehmende Fruchtbarkeit

Ein später Kinderwunsch stellt noch keine Herausforderung dar. Erst angesichts der drastisch abnehmenden Fruchtbarkeit der Frau ab einem Alter von 37 Jahren führt zu Schwierigkeiten beim Schwangerwerden. Mit zunehmendem Alter verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand. Spezifisch für die Frau gilt, dass das Reservoir an Eizellen in den Eierstöcken der Frauen stetig abnimmt. In den Wechseljahren verkürzt sich der Menstruationszyklus und somit der Zeitrahmen, in dem eine Chance zur Befruchtung besteht. Des Weiteren verändert sich die Gebärmutter unter Umständen so, dass sie befruchtete Eizellen nicht mehr beherbergt.

Fruchtbarkeit auf Eis legen

Dank neuester Techniken gelingt es Reproduktionsmedizinern heutzutage, die Fruchtbarkeit künstlich zu verlängern. Das geschieht, indem sie Eizellen unter Einfluss von Flüssigstickstoff bei konstanter Qualität über einen längeren Zeitraum erhalten. Insbesondere Frauen, bei denen prinzipiell ein Kinderwunsch besteht, die diesem momentan nicht nachgehen, interessieren sich für diese Methodik. Unter natürlichen Gegebenheiten nimmt ihre Fruchtbarkeit mit dem Alter ab. Ab 31 Jahren verringert sich für eine Frau die Eizellenproduktion. Ab diesem Alter steigt auch das Risiko für Missbildungen beim Kind. Die Medien führen mit ihren Meldungen zu einer Verschleierung der Tatsachen. Mediziner raten nur bis zum Alter von 45 Jahren zu einer Schwangerschaft.

www.fertility-on-ice.de (Reproduktionsmedizin in Erlangen) stellt für Frauen, die wissen, dass sie sich später Kinder wünschen, eine gute Option dar. Frauen, die durch äußere Faktoren sich ihren Kinderwunsch zurzeit nicht erfüllen, lassen sich Eizellen entnehmen und einfrieren. Patientinnen vor einer Krebstherapie lassen sich vor der Strahlenbehandlung Eizellen entnehmen. So bewahren sie diese vor einer Schädigung und erhalten sich die Möglichkeit, Kinder zu haben. Fertility on ice arbeitet neben dem Einfrieren der Eizellen mit alternativen Methoden wie Yoga und chinesischer Medizin.